Auszeichnung für engagierte Jugendliche

Jedes Jahr zeichnen Stadtsportbund und Sportjugend Münster bei der Show des Sports Jugendliche bis 26 Jahre aus, die sich mit herausragenden Leistungen im Ehrenamt verdient gemacht haben. Auch für die 21. Auflage der beliebten Veranstaltung am Freitag, 6. November 2020, freuen sich SSB und Sportjugend bis zum 10. Oktober 2020 über Vorschläge für die Auszeichnung “Jugendliche im Ehrenamt”. Ein Vorschlagsformular kann hier heruntergeladen werden:

Vereine für Engagement in der Integrationsarbeit ausgezeichnet

Auch 2019 wurde der Jugend-Sportvereinspreis von den Stadtwerken Münster in Kooperation mit dem Stadtsportbund Münster vergeben. Dabei wurde das Engagement der münsterschen Vereine im Bereich der Integrationsarbeit für Kinder und Jugendliche bewertet und die drei besten Projekte mit Urkunden und Geldpreisen ausgezeichnet. Im Rahmen der Show des Sports übergaben Ralf Mertins von den Stadtwerken und der SSB-Vorsitzende Michael Schmitz an folgende Vereine:

1. Wasser + Freizeit

Seit Januar 2016 engagiert sich der Verein für Geflüchtete. Gestartet wurde das Engagement mit einem Schwimmkurs für sieben- bis 14-jährige Jungen und Mädchen. Das Angebot von Wasser + Freizeit beschränkt sich heute keineswegs auf Wassergewöhnung und Schwimmen lernen. Vielmehr sind viele der Kinder, die zunächst ihr Seepferdchen machten, heute in Gold- und Technikkursen immer noch dabei. Zwei Geflüchtete aus dem ersten Kurs engagieren sich bereits als Betreuer im Verein. Auch die Integration der Eltern steht bei Wasser + Freizeit im Fokus. Zudem werden unbegleitete geflüchtete Jugendliche betreut. Die lernen nicht nur Schwimmen, sondern werden aufgrund ihrer oftmals schwierigen Situation auch über den Sport hinaus betreut. So gibt es etwa Nachhilfe und Unterstützung bei Behördengängen und ähnliche Hilfen.

2. TG Münster

Die TG Münster fördert seit einigen Jahren junge Sportler*innen mit Migrations- und Fluchthintergrund gezielt im Bereich des Nachwuchsleistungssports. Ziel ist, den Jugendlichen trotz ihrer oftmals vielfältigen negativen Erfahrungen eine Konzentration auf ihr sportliches Talent zu ermöglichen und in ihrer angestammten Sportart gezielt zu fördern. Die Leistungen der TG gehen über trainingswissenschaftliche und sportmedizinische Betreuung und Versorgung weit hinaus. Im Rahmen seiner Möglichkeiten sorgt der Verein auch für finanzielle Unterstützung, versucht durch sein Netzwerk Ausbildungs- und Arbeitsplätze zu vermitteln. Und im Rahmen der Kontakte zu Landes- und Bundesfachverbänden konnten bereits Einsätze auf internationaler Ebene vermittelt werden, die dem Leistungsniveau entsprechen.

3. BSV Roxel

Der BSV Roxel bietet ein ganzheitliches Angebot an. So stehen bei Bewegungsangeboten in der Grundschule und in einer Kita Sprachförderung und Wahrnehmungsunterstützung im Mittelpunkt. Ein Bundesfreiwilliger betreut Flüchtlingskinder bei Hausaufgaben im Offenen Ganztag und bietet zudem einmal wöchentlich Alltagstraining an. Auch hier macht der BSV spezielle Bewegungsangebote. Für sinnvoll gestaltete Freizeit versucht der Verein, Kinder für eine Sportart ihrer Wahl zu begeistern. Sie werden zum Sport gebracht, betreut, angemeldet und bei der Teilnahme unterstützt. Zudem stehen in zwei Ferienfreizeiten des BSV festgelegte Platzkontingente für Kinder mit Migrationshintergrund zur Verfügung. Erwachsene können kostenfrei in den Sparten Sport treiben. Speziell für Frauen stehen spezielle Angebote zur Verfügung.

Engagierte Jugendliche bei der Show geehrt

Die von Stadtsportbund und Sportjugend Münster gemeinsam mit der Münsterschen Zeitung ausgerufene Ehrung für besonders engagierte Ehrenamtliche wurde bei der 20. Show des Sports verliehen durch Marc Zahlmann (Münstersche Zeitung) und Lauren Zierke (Sportjugend Münster). Ausgezeichnet wurden dabei folgende Jugendliche:

Rieke Elling / Sportjugend Münster
Rieke Elling ist seit mittlerweile zehn Jahren bei den „Bewegten Kids“ der Sportjugend aktiv. Die Lehramtsstudentin begann 2010 als Helferin steht aktuell als Leitungsteamerin in der Verantwortung. Bemerkenswert: Obwohl es Rieke vor einigen Jahren zum Studium nach Leipzig zog, kommt sie für die zwei Wochen der „Bewegten Kids“ stets nah Münster, um die sportliche Ganztagsbetreuung in der Sporthalle an der Lotharinger Straße zu begleiten. Dabei verbreitet sie stets ansteckend gute Laune und ist auch in stressigen und anstrengenden Situationen stets die Ruhe selbst. Dank ihrer Erfahrung ist Rieke ein verlässlicher Rückhalt für die Teamer und die Leitung der „Bewegten Kids“.

Daniel Lewandowski / GW Amelsbüren
Daniel Lewandowski ist seit einigen Jahren als Trainer und Betreuer in der Fußballabteilung der DJK GW Amelsbüren tätig. Darüber hinaus engagiert er sich bei der Organisation von verschiedenen Vereinsveranstaltungen intensiv. Dabei ist er stets mit viel Herzblut im Hintergrund aktiv und überzeugt mit viel Eigeninitiative. So auch beim Video gegen Gewalt und Rassismus im Sport, das – mit Beteiligung zahlreicher heimischer Akteure –  bei der Show des Sports Premiere feiert. Da hatte Daniel die Idee und arbeitete engagiert an der Realisierung, sicherte sich die Unterstützung einer Agentur, begeisterte Stadtsportbund sowie Sportjugend für seine ausgezeichnete Idee.

Bassam Machmouchi / SC Münster 08
Bassam Machmouchi hat schon als 14-jähriger eine Fußballjugend-Mannschaft übernommen. Diese hat er bis zur letzten Saison trainiert. Da es sich um eine Breitensportmannschaft – mit all ihren Schwierigkeiten -, handelt kann man ihm hier nur aller größten Respekt zollen. Bedingt durch seinen eigenen Migrationshintergrund hat er in dieser Mannschaft einige Jugendliche in den Verein integrieren können.
Zur neuen Saison hat er nun eine Leistungsmannschaft übernommen. Um sich dieser neuen Herausforderung zu stellen hat er die B-Elitelizenz des DFB erworben. Neben seiner Trainertätigkeit ist er auch in den Ferien in den Fussball-Camps ehrenamtlich aktiv.

Alexander Rosengarth / Sportjugend Münster
Alexander Rosengarth ist seit 2012 bei der Sportjugend Münster aktiv. Zunächst war er dabei nur bei den „Bewegten Kids“ in der Sporthalle an der Lotharinger Straße als Helfer am Start. Mittlerweile ist Alex aber immer da, wenn die Sportjugend oder der Stadtsportbund rufen. Es gibt kaum eine Veranstaltung, wo er nicht tatkräftig zupackt und hilft. Dabei zeigt Alex stets vollen Einsatz, arbeitet zumeist gefühlt für drei Leute – wie etwa heute auch beim VIP-Catering im Rahmen der Show des Sports. Einsatzbereitschaft und Hilfsbereitschaft haben für ihn stets oberste Priorität. Dabei verliert Alexander seinen Berufswunsch keineswegs aus den Augen. Er möchte Erzieher werden.

Jan-Philipp Schwitzki / SV Blau-Weiß Aasee
Jan-Philipp spielt schon seit Kinderjahren (2002) im Verein Fußball. Seit 2011 ist er für den Verein als Fußballschiedsrichter tätig. Von 2015 bis 2019 war er in unterschiedlichen Mannschaften als Trainer am Ball. Seit 2015 ist er Schiedsrichterobmann bei BW Aasee. Des Weiteren ist er seit 2015 Mitglied im Jugendfußballvorstand und ist dort neben der Organisation des Schiedsrichterwesens etwa für die Veranstaltung des Vorrundenspieltags der Grundschulstadtmeisterschaften bei BW Aasee verantwortlich. Seit 2019 ist er zudem im Seniorenfußballvorstand aktiv und ist dort für die Organisation des Spielbetriebs tätig.

 

Das Publikum begeistert

20. Geburtstag feierte die Show des Sports in diesem Jahr. Zum 20. Mal präsentierten wieder zahlreiche Gruppen aus münsterschen Vereinen vor einer erneut beeindruckenden Kulisse in der Sporthalle Berg Fidel ihr Können. Doch damit nicht genug. Gewissermaßen als Kirsche auf die Sahnehäubchen der Geburtstagstorte präsentiertete der Stadtsportbund als Veranstalter mit Loona einen bekannten Gast. Zwar war vielen der überwiegend jugendlichen Zuschauerinnen und Zuschauer “Bailando” – der Welthit der niederländischen Sängerin – beim ersten Hören nicht wirklich bekannt. Doch Loona schaffte es mit Charme, Bühnenpräsenz und viel Schwung, das Publikum von Beginn an mitzureißen und zu begeistern. Zum Auftakt mit ihrem Hitsong, nach der Pause mit weiteren Interpretationen deutlich länger als ursprünglich geplant. Und nach dem Ende der Show noch mit einer langanhaltenden Autogrammstunde, in der sie Selfie-Wünsche erfüllte und eifrig signierte.

Aber die heimischen Akteure mussten sich hinter dem erfahrenen Bühnenstar keineswegs verstecken. Alle verstanden es bestens, dass Publikum mit ihren Auftritten zu begeistern und mitzureißen. Dabei war im vielfältigen Programm wieder für viel Abwechslung gesorgt. Mit den HipHop-Teams von Tus Hiltrup und GW Amelsbüren, den Funkys mit einem wieder einmal furiosen Auftakt sowie der Standard-Formation des Universitäts-Tanzclubs UTC stand Tanz auch bei der 20. Show des Sports wieder im Mittelpunkt. Doch wussten alle Gruppen mit eigenständigen und abwechslungsreichen Auftritten zu überzeugen. Die Paare des UTC sorgten dabei mit ihrem neuen Programm “Hot Stuff” noch einmal für einen wahren Knaller zum Abschluss des Programms.

Zudem sorgten außergewöhnliche Auftritte, wie etwa die Modellflugshow des zwölfjährigen Martin Münster, für Überraschung im wieder sehr gut gefüllten Rund der Sporthalle. Einblicke in eine wenig bekannten Sportart gwährte die Crossminton-Mannschaft des münsterschen Hochschulsports. Und das Taekwondo-Team Münsterland sorgte nach verschieden Übungen für ein wenig “Kleinholz” und zerschlagene Klinkersteine. An einem Fußstoß gegen ein Holzbrett versuchte sich auch Moderatorin Annka Westbrock – im zweiten versuch war sie erfolgreich.

Wie im vergangenen Jahr, als Westbrock und Hanno Liesner Premiere als Moderatoren-Duo bei der Show des Sports feierten, überzeugten sie auch bei der 20. Auflage mit lockeren Sprüchen und verstanden es wieder ausgezeichnet einen roten Faden durch das abwechslungsreiche Programm zu spinnen.

Show-Publikum auf den Beinen

Erfahrung hilft: Das zeigte Loona bei der 20. Show des Sports in der Sporthalle Berg Fidel. Da bestimmte die niederländische Sängerin nicht nur mit ihrem Hit “Bailando” das Geschehen auf der Fläche. Mit der Erfahrung von gut 20 Jahren auf den Show Bühnen der Welt wusste sie gleich, wie man das Publikum mitreißt und auf die Beine bringt. Viele machten beim Refrain des einstigen Welthits begeistert mit, sangen und tanzten auf der Fläche und den Rängen. Den lautstarken Applaus des Publikums genossen aber auch die heimischen Akteure, die vor rund 2500 Zuschauer*innen zu begeistern wussten. Die Funkys, GW Amelsbüren (HipHop), das Crossminton-Team des Hochschulsports (Crossminton), Modellflieger Martin Münster, das Taekwondo-Team Münsterland (Taekwondo), die Turnados der TG Münster, der TuS Hiltrup (HipHop) und UTC Münster (Formationstanz) machten mit ihren mitreißenden Auftritt eifrig Werbung für ihren Sport.

Bilder und Texte zur Show gibt´s hier.

Einen schönen Eindruck der 20. Show des Sports vermitteln Text und Bilder der Münsterschen Zeitung.

Bunte Mischung zum Show-Geburtstag

Jubiläum bei der Show des Sports: Zum 20. Mal findet die Dankeschön-Veranstaltung für ehrenamtlich tätige Jugendliche in Münsters Sportvereinen in diesem Jahr statt. Und deshalb warten die Organisatoren am Freitag, 8. November, in der Sporthalle Berg Fidel auch mit einem echten Programm-Highlight auf. LOONA, bekannt durch ihren Welthit Bailando, dürfte mit eben diesem Song und ihren weiteren Chart-Hits für richtig Stimmung im weiten Rund sorgen.

Den Hit und weitere Songs wird die Sängerin im Laufe eines abwechslungsreichen Abends gemeinsam mit den Funkys singen und tanzen. Und dann wird es auch das Publikum sicherlich nicht mehr auf den Sitzen halten.

Durch das vielfältige Programm führen in diesem Jahre erneut Annka Westbrock und Hanno Liesner. Die beiden begeisterten bei ihrer Premiere im Vorjahr mit schwungvoller Moderation das Publikum. Neben LOONA dürfen sie in diesem Jahr acht Acts ankündigen. Außer den Funkys präsentieren sich GW Amelsbüren (HipHop), das Crossminton-Team des Hochschulsports (Crossminton), Martin Münster (Modellflug), Taekwondo-Team Münsterland (Taekwondo), TG Münster (Turnados), TuS Hiltrup (HipHop) und der UTC Münster (Formationstanz).

In diesem Showrahmen werden auch wieder einige Sieger präsentiert. Denn die Show des Sports ist zugleich die Bühne für die Ehrung besonders engagierter Jugendlicher im Ehrenamt, die auch bei der 20. Auflage wieder im großen Rund gefeiert werden. Zugleich nehmen die beim Jugend-Sportvereinspreis der Stadtwerke Münster erfolgreichen Vereine ihre Auszeichnungen für großes Engagement im Bereich der Integrationsarbeit entgegen.

Und das Publikum ist bei der Show des Sports keineswegs nur zum Zuschauen in der Sporthalle Berg Fidel. Vielmehr können Interessierte in der „bewegten Pause“ bei Taekwondo, Crossminton sowie auf der Airtrackbahn der Turner unter fachkundiger Anleitung selbst mitmachen und hineinschnuppern – viel Spaß garantiert.

Ein unterhaltsamer und informativer Rahmen sorgt schon mit Öffnung der Halle um 17.30 Uhr dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Das Programm startet um 18.30 Uhr, gegen 21 Uhr fällt der Vorhang.

Furiose Show begeisterte

Neues Konzept und neue Moderatoren kamen an

Die Premiere saß: Mit neuem Konzept und neuen Moderatoren feierte die Show des Sports einen furiosen Start vor rund 3500 Zuschauern in der Sporthalle Berg Fidel. Von Beginn an rissen Annka Westbrock und Hanno Liesner das Publikum mit flotten Sprüchen und kecker Moderation im weiten Rund mit. Die Akteure begeisterten das Publikum mit rasanten Darbietungen bis zum Höhe- und Schlusspunkt: Im Konfettiregen ließen sie sich zum Abschluss noch einmal so richtig feiern.

Das Programm spannte dabei einen breiten und mitreißenden Bogen. Von der Präsentation der einzelnen Acts bis hin zum großen Schlussbild blieb es interessant, abwechslungsreich und sehr unterhaltsam. So füllten die Funkies vom Funky e.V. zum Auftakt die komplette Fläche der Sporthalle. Die Cheerleaderinnen der Münster Mammuts zeigten hochkarätige Akrobatik in unterschiedlichen Altersstufen und Bboy Jonathan sorgte mit Breakdance-Highlights für Jubelstürme auf den Rängen. Sowohl die Kinderturngruppen der TG als auch die Rhönradturnerinnen des SC Nienberge erzählten sportlich Geschichten. Sie holten Peter Pan und den König der Löwen an den Berg Fidel. Märchenhaft machten die Münster Marauders weiter, gaben dem Publikum einen Einblick ins Quidditch. Jener Sportart, die durch die Harry-Potter-Geschichten bekannt wurde. Auch, wenn es hier ohne fliegenden Besen gespielt wurde – die Komplexität des Spiels wurde selbst am Boden deutlich. In die Vergangenheit entführte die Gruppe Alte Tänze der Residenz mit historischen Tanzschritten in ebensolchen Kostümen. Und mit Jazztanz und Modern setzten die kreAktivis zum Abschluss einen weiteren mitreißenden Kontrapunkt. Die Besucher durften aber nicht nur Schauen. In der Bewegten Pause konnten Quidditch, Rhönradturnen und Cheerleading ausprobiert werden. Ein Angebot, dass sich großen Zuspruchs erfreute – im vollen Haus gab´s da ein volles Parkett!

Auch Ehrungen standen wieder auf dem Programm. So zeichneten Münstersche Zeitung und die Stadtsportjugend “Jugendliche im Ehrenamt” aus. Marc Zahlmann und Vanessa Prange überreichten Felix Schüßeler, Celine Eisfeldt, Maren Becker, Maurice Pier, Dennis Marzinkowski und Andreas Wolff Gutscheine für ihr ehrenamtliches Engagement. Und beim Jugend-Sportvereinspreis, den die Stadtwerke Münster und der Stadtsportbund gemeinsam ausrichteten, freuten sich Ralf Mertins und Michael Schmitz, den Vertretern von TV Wolbeck, DJK GW Amelsbüren, DJK Borussia 07 Münster und des Ruderverein Münster von 1882 attraktive Preise überreichen zu dürfen.

Ein gelungenes Paket, dass die Organisatoren da gemeinsam mit den Aktiven aus münsterischen Vereinen schnürten und das Spaß auf die Neuauflage im kommenden Jahr machte.

Show des Sports mit frischem Wind

Abwechslungsreiches Programm in der Sporthalle Berg Fidel

Frischer Wind für die Show des Sports. Dessen 19. Auflage steht am Freitag, 9. November auf dem Programm. Und mit Annka Westbrock und Hanno Liesner feiern zwei neue Moderatoren Premiere. Sie lösen das bekannte Duo Jochen Temme/Matthias Menne ab und wollen mit neuem Schwung durch das abwechslungsreiche Programm führen. Das gestalten wieder Akteure aus zahlreichen münsterischen Vereinen mit ihren unterhaltsamen Shows.

Für einen richtigen Knaller will Funky e.V. gleich zum Auftakt sorgen. Rund 100 Akteure treten auf dem Parkett an und präsentieren ihren Funky Booom vor den sicherlich wieder gut gefüllten Rängen. Schwungvoll geht´s mit den Cheerleaderinnen der Münster Mammuts weiter. Die Teams aus verschiedenen Altersgruppen zeigen dabei ihre aktuellen Programme mit vielen akrobatischen Highlights.

Wuselig dürfte es beim Auftritt der TG-Nachwuchsturner werden. Die zeigen eine bunte Mischung an Übungen, ehe die Rhönradturnerinnen des SC Nienberge mit ihren ungewöhnlichen Sportgeräten antreten. Gleich mit mehreren Rädern sorgen sie auf dem Parkett für reichlich Bewegung und im Publikum sicherlich für großes Staunen.
Das dürfte sich beim Auftritt der Münster Marauders fortsetzen. Die spielen Quidditch – bekannt aus den Harry Potter-Filmen. Zwar müssen die Muggel aus Münster auf fliegende Besen verzichten, doch rasant ist der junge Sport dennoch und dürfte bei der Show des Sports begeistern.

Mit Tänzen klingt das Programm der 19. Show dann aus. Dabei setzen Residenz und KreAktivis e.V. ganz unterschiedliche Akzente. Die Gruppe „Alte Tänze“ des Tanzclubs entführt in vergangene Zeiten und lässt längst vergessene Schrittfolgen wieder aufleben. Mit Jazz- und Modern-Dance sorgen die kreAktives dann für einen schwungvollen Abschluss des Showprogramms.
In dem werden auch wieder einige Sieger präsentiert. Denn die Show des Sports ist die Bühne für die Ehrung besonders engagierter Jugendlicher im Ehrenamt, die auch bei der 19. Auflage wieder im großen Rund gefeiert werden. Zugleich nehmen die beim Jugend-Sportvereinspreis der Stadtwerke Münster erfolgreichen Vereine ihre Auszeichnungen für großes Engagement in der Jugendarbeit entgegen.

Und das Publikum ist bei der Show des Sports keineswegs nur zum Zuschauen in der Sporthalle Berg Fidel. Vielmehr können Interessierte in der „bewegten Pause“ bei einigen Sportarten unter fachkundiger Anleitung selbst mitmachen. Rhönradfahren, Cheerleading und Quidditch kann dabei ausprobiert werden – viel Spaß garantiert.

Ein unterhaltsamer und informativer Rahmen sorgt schon mit Öffnung der Halle um 17.30 Uhr dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Das Programm startet um 18.30 Uhr, gegen 21 Uhr fällt der Vorhang.

Die Show des Sports ist eine Dankeschön-Veranstaltung für alle ehrenamtlich aktiven Sportler in Münster. Kostenlose Eintrittskarten für den abwechslungsreichen Abend gibt es über die SSB-Geschäftsstelle (info@ssb.ms).