Bewegt GESUND
bleiben in NRW


Die unbestrittenen Möglichkeiten des Sports und seine Bedeutung für eine gesundheitsfördernde Lebensführung haben den organisierten Sport veranlaßt, verschiedene präventive und rehabilitative Maßnahmen in ihr Angebot aufzunehmen. In dem Programm “Bewegt GESUND bleiben in NRW” des Landessportbundes NRW wird diesem Ansatz Rechnung getragen.

Der Focus von Bewegt GESUND bleiben in Münster ist auf den Ausbau der Angebote in Prävention und Rehabilitation und auf die bessere Vernetzung untereinander bzw. im Gesundheitsnetzwerk der Stadt gerichtet. Durch die bisherige und zukünftige Programmarbeit sollen die bereits vorhandenen Angebote in den Vereinen dokumentiert und öffentlich gemacht werden. Im Netzwerk der Vereine untereinander und im Netzwerk weiterer Akteure im Gesundheits- und Sozialwesen versucht der Stadtsportbund Voraussetzungen zu schaffen, um im gesundheitsorientierten Sport neue Angebote zu installieren. Ziel ist es, im Sportverein vor Ort mehr Angebote im Präventionsbereich und eine breitere Palette an Sport für Menschen mit chronischen Erkrankungen anzubieten.

Die Rolle des Stadtsportbundes ist es, die Rahmenbedingungen für die Netzwerkarbeit zu schaffen und für sowohl inhaltliche als auch organisatorische Fragen unterstützend zur Verfügung zu stehen. Gemeinsam mit seinen Vereinen werden diverse Projekte, Aktions- und Informationstage und verschiedene Qualifizierungsmaßnahmen langfristig umgesetzt.

Die Umsetzung wird abgesichert durch ehrenamtliche und nebenberuflich zuständige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SSB Münster. Sie beraten, begleiten und unterstützen zugleich die ehrenamtlichen Gremien und Mitarbeiter*innen in den Sportvereinen.

Wir beraten Sie und helfen bei:

  • Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten im Bereich Sport in der Prävention und Rehabilitation
  • Umsetzung von Konzeptionen und Projekten im Bereich gesundheitssportlicher Bewegungsprogramme
  • Durchführung von Infoveranstaltungen und Workshops zu aktuellen Themen im Bereich “Sport und Gesundheit”

Veranstaltungen 2020

Im Förderjahr 2020 planten wir bei Bewegt GESUND bleiben mit einem Schwerpunkt auf beraten – informieren – tagen. Leider ließen sich angesichts der aktuellen Einschränkungen nicht alle Projekte verwirklichen. Die Präsentation der Sportbox an der Sentruper Höhe mit umfangreichem Rahmenprogramm erfreute sich ebenso die Klausur zum Thema Rehasport aber erfreulich großer Resonanz.

Sportbox bietet neue Möglichkeiten

 

Die Sportbox eröffnet neue Möglichkeiten, um abseits klassischer Sportstätten und mit neuen Angeboten sportlich aktiv zu werden. Wie genau die aussehen kann, davon überzeugten sich zahlreiche Interessierte bei der offiziellen Präsentation im Sportpark Sentruper Höhe. Groß war die Neugier und Vorfreude, als Bernd Zerbe vom münsterschen Sportamt, Robin Schneegaß, Geschäftsführer des Stadtsportbund Münster sowie Leon Martijn van Dijk vom Hersteller Sportbox – app and move, die Sportbox für Münster präsentierten. Ziel des innovativen Angebotes ist es, Sport und Bewegung auch außerhalb der klassischen Sportstätten problemlos und spontan möglich zu machen. Mit der Sportbox geht genau das prima. „Sie erlaubt den Zugriff auf Sportgeräte da, wo sie immer stärker auch genutzt werden“, erläutert Bernd Zerbe vom Sportamt – etwa auf Freiflächen in der Innenstadt. „Die lassen sich durch einfach verfügbare Sportgeräte, wie Hanteln, Bänder oder Bälle spontan neu und sportlich nutzen“, freut sich Robin Schneegaß vom SSB über neue Möglichkeiten in Zukunft individuell oder in der Gruppe Sport treiben zu können.

In der SportBox steht eine große Vielfalt an Trainingsmaterialien zur Verfügung. Und mit der SportBox-App erhalten Interessierte nach einer Registrierung problemlos Zugriff. Eine schöne Möglichkeit also, Fitnesstraining und sportlichen Spaß auf ein neues Level zu heben. Wie das aussehen kann, konnten Interessierte im Rahmen eines Workouts „Fitness Mix“ – initiiert durch das Projekt „Bewegt GESUND bleiben in MÜNSTER“ – gleich vor Ort ausprobieren. Das Bewegt GESUND bleiben-Team mit Gabi Völker-Honscheid und Simon Chrobak war nicht nur stark in die Präsentation eingebunden, sondern präsentierte auch die verschiedenen Projekt-Angebote mit umfangreichen Informationen an einem eigenen Stand. Dabei hatten sie auch die gesunde Ernährung im Fokus: in einem Korb lockten frisch gepflückte Äpfel zum Naschen.

 

Rehabilitationssport-Angebote einfacher verwirklichen

Die Durchführung von Rehabilitationssport stellt viele Vereine vor eine Herausforderung. Das liegt zum einen an umfangreichen Vorgaben für die Durchführung, an den zusätzlichen Qualifikationen für die Übungsleiter*innen sowie an spezifischen Verwaltungs- und Abrechnungsmodalitäten. Um dennoch das Angebot auf- und ausbauen zu können, wurde im Rahmen des Programms „Bewegt GESUND bleiben in Münster“ in einem etwa achtstündigen Online-Workshop nach Möglichkeiten gesucht, wie Abläufe vereinfacht und Stolpersteine in der Umsetzung sowie beim Auf- und Ausbau der gefragten Angebote aus dem Weg geräumt werden könnten. Im engagierten Teilnehmerkreis wurde aus Vereinsperspektive mit Teilnehmer*innen von Stadtsportbund und SportBildungswerk Münster eifrig, engagiert und mit Freude diskutiert.

Veranstaltungen 2019

Im Förderjahr 2019 legen wir den Schwerpunkt bei Bewegt GESUND bleiben auf beraten – informieren – tagen: Hierfür nutzen wir unter anderem eine Klausurtagung, sowie Netzewerktreffen mit den aktiven Akteuren in diesem Bereich.

 

Netzwerk plante Programm fürs neue Jahr

Teilnehmer aus Beirat, AG Breitensport und Gesundheit im SSB und Vertreter von Vereinen, die sich verstärkt dem Thema Gesundheit und Älter werden im Sportverein widmen, trafen sich jetzt zum Netzwerktreffen im Konferenzraum des Stadtsportbundes Münster.

Zum einen wurde im Rahmen der Zusammenkunft auf die im Laufe des Jahres durchgeführten Veranstaltungen zurückgeblickt. Besonders erfreulich war die große Resonanz auf Aktionstage der Projekte Bewegt ÄLTER werden in Münster und Bewegt GESUND bleiben in Münster. So wurden im Rahmen eines Quartiertages in Mecklenbeck, bei der Kick off-Veranstaltung für die neue Veranstaltungsserie Sport im Park und jüngst beim Aktionstag Gesund & Aktiv in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und der kommunalen Seniorenvertretung aktuelle Angebote des Netzwerkes präsentiert.

Zum anderen präsentierte Projektkoordinatorin Gabi Völker-Honscheid im Rahmen des Treffens auch erste Planungen für 2020. Dabei sollen erneut Aktionstage genutzt werden, um über die Arbeit zu informieren und zudem neue Angebote zu etablieren. Auch sollen weitere Vereine zur Mitarbeit gewonnen werden. Dass durch eine besser verfügbare Informationspalette. Zudem sollen die Dienstleistungen des Netzwerkes für diejenigen Vereine verbessert werden, die sich dem Thema Gesundheit verstärkt widmen möchten.

Darüber hinaus wurde auch die Neuauflage einer Broschüre mit dem Titel „Gesundheitssport für Alle“ vorgestellt. Der „Navigator durch Münsters Bewegungsangebote“ vermittelt einen umfassenden Überblick über Gesundheitssportangebote von 25 münsterschen Vereinen.

 

Aktionstag “Münster, beweg dich!”

Der Sommer lädt dazu ein, sich draußen zu bewegen! Nicht nur mit dem Projekt Sport im Park, sondern auch mit der neuen Broschüre “Gesundheitsport für Alle” bieten sich in Münster einige Möglichkeiten!

In der neuen Auflage sind wieder eine Vielzahl von Vereinsangeboten rund um die Themen Reha-, Gesundheits- und Seniorensport verzeichnet. Übersichtlich zu finden, dank Aufteilung nach Stadtteilen.

 

Perspektiven im Handlungsfeld Sport und Gesundheit

Der Beirat „Bewegt ÄLTER werden – Bewegt GESUND bleiben in Münster“ und die Arbeitsgemeinschaft Breitensport und Gesundheit im SSB Münster trafen sich jüngst zwecks Informationsaustausches und der Entwicklung von Zukunftsperspektiven im Handlungsfeld Sport und Gesundheit. „Es macht Sinn Synergien zwischen dem seit 2014 existenten Beirat und der sich neu konstituierenden AG zu suchen, um das Handlungsfeld im SSB Münster in den Focus zu setzen“, hielten Gabi Völker-Honscheid, die Koordinatorin der Programme, und Astrid Markmann als stellvertretende SSB-Vorsitzende zu Beginn des Netzwerktreffens fest.

In diesem Sinne tauschten sich die Teilnehmer der beteiligten Institutionen aus Stadt, Seniorenarbeit, Ärzteschaft, Vereinslandschaft und Universität aus und berieten über bisherige und geplante Maßnahmen.

Acht bis zehn Angebote konnten in den vergangenen vier Jahren nachhaltig installiert werden. In erster Linie im Themenfeld Mobil & Aktiv für die älteren Senioren. Workshops und Informationsveranstaltungen für Vereine und Kooperationspartner sowie zahlreiche Aktions- und Mitmachtage in verschiedenen Stadtteilen runden das bisherige Portfolio ab. Die Broschüre mit Angeboten zum Thema Bewegt Gesund und Bewegt ÄLTER wird 2019 neu aufgelegt, das Interesse daran ist groß.

Ein Zukunftsthema ist die Bewegung und der Sport im öffentlichen Raum. Auf diesem Wege werden Bürger*innen sensibilisiert und informiert, die bis dato nicht sportaffin sind. „Bewegung to go“, um dem Sport näher zu kommen, den wohnortnahen Verein und dessen Angebotspalette im Bereich Sport und Gesundheit kennenzulernen. So wird im Jubiläumsjahr des SSB 2019 erstmalig SPORT im PARK in den Sommerferien angeboten.

Bereits jetzt sollten sich Interessierte folgende Termine vormerken: 13. Juli, KICK OFF für Sport im Park und ab dem 15. Juli während der Schulferien unterschiedlichste Sport- und Bewegungsangebote auf verschiedenen öffentlichen Plätzen in Münster: ohne Anmeldung und kostenlos! Vorbeikommen und mitmachen!  Simon Chrobak, Gabi Völker-Honscheid

 

Bewegungsangebote in Münster - Gesundheitssport für Alle

„Gesundheitssport für Alle – Navigator durch Münsters Bewegungsangebote“ heißt die Neuauflage einer beliebten und begehrten Broschüre. Sie vermittelt einen Überblick über gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme in Münster. 24 Vereine stellen darin ihre Angebote in der Innenstadt und in den Stadtteilen vor. Und das übersichtlich präsentiert. So können sich Interessierte schnell ein Überblick über entsprechende Angebote in der Nachbarschaft oder in der Nähe der Arbeitsstelle verschaffen.

Die Broschüre kann hier heruntergeladen werden:

Förderprojekt „SPORTnachSCHLAG“

Ein Schlaganfall trifft Menschen aus heiterem Himmel und verändert das Leben grundlegend. 60.000 Menschen in Nordrhein-Westfalen sind jährlich davon betroffen. Mit dem Projekt „SPORTnachSCHLAG“ fördert die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe daher ab März 2021 gemeinsam mit dem Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. sowie dem Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e. V. die Gründung von bis zu 70 neuen Rehabilitationssportgruppen für Schlaganfall-Betroffene. Pro Bereich eines Kreis- und Stadtsportbundes wird eine neue Schlaganfall-Rehasportgruppe mit bis zu 500€ gefördert. Unter der Schirmherrschaft von NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt Andrea Milz unterstützt „SPORTnachSCHLAG“ darüber hinaus die Vereine, mit Qualifizierungs- und Schulungsmaßnahmen für Übungsleitungen, bei der Netzwerkentwicklung sowie dem Gewinn von Teilnehmenden ihrer Rehasportgruppen.

Interessierte Vereine können sich noch bis zum 31. Mai 2021 bewerben. Das Projekt ist bereits gestartet und läuft bis zum 31. März 2023, der spätestes Zeitpunkt für den Start eines Rehasportangebotes ist der 1. Januar 2022. Mit dem Projekt „SPORTnachSCHLAG“ sollen Auf- und Ausbau von Angeboten unterstützt werden. Deshalb kann das Fördergeld vielfältig eingesetzt werden, etwa für Qualifizierung, Honorierung oder auch die Anmietung etwa von Räumlichkeiten.

Zur weiteren Information über das Förderprojekt „SPORTnachSCHLAG“ können hier ein Faltblatt, die Förderrichtlinien und der Förderantrag Hier heruntergeladen werden:


 

Zudem findet am Dienstag, 18. Mai, um 17 Uhr eine Informationsveranstaltung statt, in der alle offenen Fragen zum Projekt geklärt werden können. Interessierte können sich  unter bewerbung@sportnachschlag.de zu der Videokonferenz anmelden.

Bei weiteren Fragen hilft Projektkoordinatorin Gabi Völker-Honscheid (g.voelker.h@ssb.ms) gern weiter.

Sport pro Gesundheit - Prävention

Das Sport und Bewegung gut für die Gesundheit sind, weiß man in den Sportvereinen schon lange. In den vergangenen Jahren haben sich neben den traditionellen Angeboten des Breitensports daher eine ganze Reihe von speziellen Gesundheitsprogrammen herausgebildet, die besonders qualifiziert angelegt sind.

Der Deutsche Sportbund hat in Zusammenarbeit mit der Bundesärztekammer für diese Angebote das Qualitätssiegel ”SPORT PRO GESUNDHEIT” entwickelt, mit dem sich der organisierte Sport verpflichtet, die hohe Qualität seiner gesundheitsorientierten Bewegungs- und Sportprogramme in den Sportvereinen vor Ort nach gemeinsamen verbindlichen Grundsätzen sicherzustellen.

In Nordrhein-Westfalen hat der Landesportbund NRW die Koordination und Federführung der Vergabe des Qualitätssiegels ”SPORT PRO GESUNDHEIT” übernommen.

Ausgezeichnet werden können gesundheitsorientierte Angebote in folgenden Bereichen:

  • Bewegung zur Förderung der Herz-Kreislauf-Funktion z.B. Lauf- oder Walking-Treff, moderates Ausdauertraining, Herz-Kreislauf-Präventionssport, etc.
  • Vermeidung spezifischer Risiken und stressabhängiger Krankheiten z.B. Wege der Entspannung, Stressbewältigung, Entspannung durch Bewegung, Aqua-Relaxing, etc.
  • Bewegung zur Förderung des Muskel-Skelett-Systems z.B. Gutes für den Rücken, Rückengymnastik, Wirbelsäulenschonung in Sport und Alltag, etc.
  • Gesundheitsförderung im Sportverein / Schwerpunkt Sport der Älteren z.B. Altern und Bewegung, Mit Haltung in eine neue Lebensphase, etc.

Unsere Ansprechpartnerin zu Präventionsangeboten (§ 20) im Sportverein:

Gabi Völker-Honscheid
Projektkoordination
NRW Bewegt ÄLTER werden
NRW Bewegt GESUND bleiben
Tel.: 0151/15 00 21 62
g.voelker.h@ssb.ms

Sport und Gesundheit - Rehabilitation

Der Rehabilitationssport als ergänzende Leistung zur Rehabilitation ist ein anerkannter Bestandteil unseres Gesundheitssystems. So werden in der letzten Zeit in verstärktem Maße die Möglichkeiten des Sports für eine gesundheitsfördernde Lebensführung sowie zur Krankheitsbewältigung genutzt. Unter Berücksichtigung besonderer Voraussetzungen werden zielgruppenorientierte Bewegungsprogramme entwickelt, die in vielerlei Hinsicht einen sehr positiven Beitrag zur physischen, psychischen und sozialen Stabilisierung leisten.

Unsere Ansprechpartnerin zum Auf- und Ausbau von Rehabilitationssportgruppen im Sportverein:

Gabi Völker-Honscheid
Projektkoordination
NRW Bewegt ÄLTER werden
NRW Bewegt GESUND bleiben
Tel.: 0151/15 00 21 62
g.voelker.h@ssb.ms

Informationen zu bestehenden Rehabilitationssportgruppen im LSB NRW finden Sie hier: www.rehasport-in-nrw.de

Ansprechpartnerin

Gabi Völker-Honscheid
Projektkoordination
NRW Bewegt ÄLTER werden
NRW Bewegt GESUND bleiben
Tel.: 0151/15 00 21 62
g.voelker.h@ssb.ms