Förderprogramme
des SSB, LSB NRW
und der Stadt Münster


Förderung durch den SSB

Der Stadtsportbund und die Sportjugend Münster fördern Vereine über die Grundförderung, Leistungssportförderung, Anmeldeförderung, diverse Projektförderungen und Aktivitätsförderung. Die finanziellen Mittel stammen dabei aus Zuschüssen des LSB NRW und von der Stadt Münster im Rahmen der Teilübertragung von Sportfördermitteln.

Grundförderung des SSB

Der Stadtsportbund Münster schüttet an seine Mitgliedsvereine alljährlich die sogenannte Grundförderung aus. Eine Förderung erhalten all die Vereine, die eine Jugendquote von mindestens 20 Prozent erfüllen. Mit anderen Worten: Mindestens 20 Prozent aller Mitglieder sind 18 Jahre oder jünger.

Für die Verteilung dieser Mittel kommt folgende Punktetabelle zur Anwendung:

  • 1 Punkt für jedes erwachsene Mitglied
  • 3 Punkte für jedes jugendliche Mitglied
  • 100 Punkte für das Sportangebot jeder Sparte
  • 400 Punkte für die vereinseigene Sportanlage (je Anlage)
  • 200 Punkte für die angemietete Sportanlage (je Anlage)
  • 100 Punkte für die Übernahme einer kommunalen Sportanlage (je Anlage)

Eine Auszahlung von Zuschüssen an Vereine, die nach dem o. a. Punktesystem weniger als 200 Punkte erreichen, erfolgt nicht.

Gemäß Mitgliederbeschluss werden der Mitgliedsbeitrag und die Grundförderung saldiert, die Auszahlung der verbleibenden Grundförderung erfolgt vor den Sommerferien.

Leistungssportförderung

Der Stadtsportbund Münster gewährt seinen Mitgliedsvereinen Zuschüsse zur Förderung des Leistungssports. Das „Konzept zur Förderung des Sports in Münster“ nach der Teilübertragung von Sportfördermitteln durch die Stadt Münster an den SSB Münster e.V. ist in der Richtlinie zur Förderung des Leistungssports festgeschrieben.

Grundsätzlich gilt folgendes:

Es werden nur Maßnahmen in den vom DOSB anerkannten Sportarten bezuschusst und die nicht in den Zuständigkeitsbereich anderer Institutionen fallen (z.B. Veranstalter, Fachverband, Stiftung Deutsche Sporthilfe, Sporthilfe NRW).

Es werden nur Mitgliedsvereine und Fachschaften des Stadtsportbundes Münster gefördert! Antragssteller und Förderungsempfänger ist der jeweilige Mitgliedsverein, er garantiert die richtliniengerechte Verwendung der Fördermittel.

Informationen zum Antragverfahren der Leistungssportförderung

Die Richtlinie zur Förderung des Leistungssport kann hier heruntergeladen werden:

 

 

Ansprechpartner:

Roland Wischermann
stellv. Vorsitzender Finanzen
r.wischermann@ssb.ms

Anmeldeförderung der Sportjugend

Um die Anmeldeförderung beantragen zu können müssen mindestens 20% der Mitglieder in dem beantragenden Verein unter 18 Jahren alt sein.

Die Anmeldeförderung errechnet sich für jeden beantragenden Verein aus dem gesamten Antragsvolumen, wobei der Quotient aus den Mitgliedern der Sportvereine bis 18 Jahre und dem zur Verfügung stehenden Budget gebildet wird und mit der Anzahl der Jugendlichen multipiziert wird.

www.sportjugend-ms.de

Projektförderung der Sportjugend

Gefördert werden nur „außersportliche Maßnahmen/Aktivitäten“ wie beispielsweise Aktionstage, Weihnachtsfeiern, Besuche im Kino, Zoo, Theater, Kletter-, oder Bowlinghalle, Besichtigungen, Spiel-, Bastel-, Tanz-,/Disconachmittage, Feten, Grillen, Umweltaktionen oder Kurzfreizeiten.

Jede Veranstaltung wird mit maximal 400 Euro bzw. maximal 25% der Gesamtkosten gefördert. Bezuschusst werden höchstens 50% der verbliebenen Restkosten nach Abzug aller anderen Zuschusse, sowie der Eigenleistung der Teilnehmer.

www.sportjugend-ms.de

Aktivitätsförderung der Sportjugend

Die Aktivitätsförderung erhalten die Jugendabteilungen der Sportvereine, die mindestens vier außersportliche Maßnahmen pro Jahr durchgeführt haben, die von der Sportjugend Münster bezuschusst worden sind. Als Erhebungszeitraum gilt jeweils der 01. Januar bis 31. Dezember eines Jahres.

Eine Beantragung ist nicht nötig. Sofern die Fördervorgaben erfüllt sind, erfolgt die Förderung automatisch.

Die Höhe der Aktivitätsförderung ergibt sich aus dem Quotienten der berechtigten Sportvereine und dem zur Verfügung stehenden Budget.

www.sportjugend-ms.de

Moderne Sportstätten 2022

Das Förderprojekt „Moderne Sportstätte 2022“ der NRW Landesregierung spült in den kommenden Jahren insgesamt 300 Millionen Euro in die Sanierung vereinseigener Sportstätten in NRW. Bis zum Ende des Jahres 2022 werden aus diesem Förderprojekt gut 4,2 Millionen Euro in Sportstätten auf dem Münsteraner Stadtgebiet fließen, die entweder einem unserer Mitgliedsvereine gehören, oder die langfristig als „wirtschaftlicher Träger“ gemietet, oder gepachtet sind. Ziele dieses Förderprogrammes sind die energetische Sanierung, Barrierefreiheit, digitale Modernisierung, Geschlechtergerechtigkeit, Unfallvermeidung und vor allem der Abbau des Sanierungsstaus an bestehenden Sportstätten.

Die Förderrichtlinien in Kürze lassen sich wie folgt zusammen fassen:

  • Es wird eine Festbetragsfinanzierung erfolgen.
  • Antragsberechtigt sind alle Vereine, die am 15.10.2018 Mitglied bei einem KSB/SSB oder einem dem LSB NRW angeschlossenen Fachverband waren. Zum Antragszeitpunkt ist die Doppelmitgliedschaft zwingend erforderlich.
  • Als Grundbedingung gilt: Der Verein muss Eigentümer der Sportstätte sein, oder noch mindestens 10 Jahre als „wirtschaftlicher Träger“ Mieter/Pächter die Sportstätte betreiben. Unbefristete Pachtverträge erfüllen dieses Kriterium ebenfalls.
  • Neubauten sind keinesfalls förderfähig, Ersatzneubauten können gefördert werden, wenn der Ersatzneubau im Vergleich zur Bestandssanierung die wirtschaftlichere Variante ist.
  • Auch begleitende, sportfachlich notwendige Infrastruktur, sowie Zuschauereinrichtungen sind grundsätzlich förderfähig, sofern die anderen Kriterien erfüllt sind.
  • Das komplette Antragsverfahren wird über das Förderportal des LSB NRW abgewickelt.
  • Der Eigenanteil der Vereine ist laut Aussage der Staatskanzlei sowohl durch andere Fördermittel, als auch durch Eigenleistung einbringbar.
  • Ein Förderausschluss besteht für: Profi-Sportvereine, Kauf von Sportstätten/-anlagen, Maßnahmen an Sportstätten auf Schulgeländen, Kunststoff-Granulat auf Kunstrasensportplätzen, Umschuldung.
  • Sollte das Antragsvolumen die zur Verfügung stehende Fördersumme übersteigen, so muss der SSB lokal gültige, sinnvoll nachvollziehbare Priorisierungen vornehmen.
  • Bei Fördersummen (nicht Projektsummen!) unter 100.000 Euro wird ein Angebot für den Antrag benötigt, bei Fördersummen zwischen 100.000 und 1.000.000 Euro sind drei Vergleichsangebote notwendig. Bei größeren Fördersummen sind weitere Unterlagen einzureichen.
  • Ab dem 15.09. sind in jedem Regierungsbezirk je 2 dezentrale Informationsveranstaltungen für die Vereine geplant. Über Termine und Orte wird durch die Staatskanzlei informiert.

Das Antragsverfahren wird in zwei Stufen erfolgen:

o   Ab sofort können Projektentwürfe und Kostenplanungen interessierter Vereine beim SSB Münster (zu Händen Thomas Lammers) eingereicht werden. Dies dient vor allem dafür, dass wir uns schnellstmöglich einen Überblick über die potentielle Antragssituation verschaffen können. Die Unterlagen sollten eine kurze Projektskizze, die Kostenplanung sowie den geplanten/gewünschten Duchführungszeitraum enthalten. Vereine, die bereits ihr Interesse an dem Förderprojekt beim SSB Münster hinterlegt haben, sind hiermit aufgerufen, ihre Angaben entsprechend zu komplettieren.

o   In Stufe 2 (ab dem 1.10.2019) sind die offiziellen Antragsstellungen über das Förderportal möglich.

Unter dem folgenden Link findet sich der Beginn einer FAQ-Liste:

https://www.land.nrw/de/moderne-sportstaette-2022-so-funktioniert-das-neue-foerderprogramm

Für weitere Fragen steht Robin Schneegaß Ihnen gerne zur Verfügung, er freut sich auch über Ihre Projektskizzen und Kostenplanungen.

Moderne Sportstätten 2022 - Ideenwettbewerb zum 2. Förderaufruf

Was ist das Ziel des Förderprogramms?

Wir wollen moderne, zeitgemäße und gesunde Sportstätten und Bewegungsräume mit bewegungsaktivierender Infrastruktur schaffen. Im Mittelpunkt stehen Angebote im Freien sowohl im öffentlichen Raum als auch auf öffentlichen und privaten Sportstätten.

Wir wollen auch in Zukunft vor Ort ihre vielfältigen gesellschaftlichen Aufgaben situationsangemessen, bedarfs- und anforderungsgerecht für die gesamte Bevölkerung wahrnehmen.

Dabei sollen wir in öffentlich zugänglichen Bereichen innovative Sport-, Spiel-, Freizeit- und Bewegungsräume schaffen, zeitgemäß ausstatten und weiterentwickeln.

Wie sehen die Grundlagen aus?

Der SSB Münster e.V. hat vom Land NRW im Rahmen dieses Förderaufrufs 500.000,00 € zur Verfügung, um die oben genannten Ziel zu erreichen.

Als SSB Münster e.V. steht es uns offen, sowohl mit den Mitgliedsvereinen, der Stadt, Fördervereinen oder gemeinnützigen GmbH‘s in eine gemeinsame Projektentwicklung zu gehen. Der Projektpartner muss dabei das zu bebauende Gelände in seinem Besitz haben oder zumindest für „Dach und Fach“ verantwortlich sein.

Jeder Projektpartner soll i.d.R. mit maximal 50.000,00 € gefördert werden können. Dabei reicht die voraussichtliche Förderquote von min. 50% bis max. 90% Förderung aus dem Landesprogramm „Modernen Sportstätten 2022“. In der Regel bedeutet das, dass Vereinsmaßnahmen damit zwischen 55.000,00 € und 100.000,00 € kosten sollten.

Eine geringere Förderquote aus der Landesförderung ist begründbar dort möglich, wo sich eine solide Finanzierung aufgrund eines Zusammenschlusses mehrerer Projektpartner ergibt oder die Maßnahme nur noch einen entsprechenden Fehlbedarf hat.

Aus Sicht des Landesförderprogramms ist eine komplementäre Förderung durch bspw. den städtischen Baukostenzuschuss unschädlich. Aus städtischer Sicht müssen die Sachverhalte maßnahmenbezogen erörtert werden.

Die zu bauende oder zu sanierende Anlage muss planmäßig mindestens 10 Jahre Bestand haben.

Wie sieht das Verfahren aus?

In einem ersten Schritt sammelt der SSB Ideen, die von potentiellen Projektpartnern eingereicht werden. Die Eingangsfrist ist der 17.12.2021

In einem zweiten Schritt findet Mitte Januar die finale Sitzung der Auswahlkommission – dem Arbeitskreis Sportstätten des SSB Münster e.V. – statt. Hier werden aus den eingegangenen Vorschlägen jene ausgewählt, die der Staatskanzlei als Maßnahmen vorgelegt werden.

Ab Januar 2022 erfolgt das Antragsverfahren durch oder über den SSB Münster e.V. (konkrete Vorgaben werden im Verlauf des Prozesses bekannt gegeben).

Was muss eine „Idee“ beinhalten?

  • Darstellung der Maßnahme (Projektbeschreibung) – bitte so verständlich wie möglich mit Bezug zu den genannten Kriterien. Wenn möglich ebenfalls mit Bezug zu den Themen: Barrierefreiheit/-armut; Nachhaltigkeit; Geschlechtergerechtigkeit; Unfallvermeidung; (digitale) Modernisierung
  • Kosten- und Finanzierungsplan
  • Auflistung potentieller oder bereits angesprochener Partner

Wohin gehen die Ideen?

Bitte senden Sie die formlosen Ideen via Mail an die Email-Adresse info@ssb.ms; wir freuen uns von Ihnen zu lesen.

Ich weiß nicht so recht, was Ihr meint. Habt Ihr mal ein Beispiel?

  1. Ein Verein besitzt ein eigenes Grundstück (auch Erbpachtgrundstück) und möchte darauf ein Outdoorgym errichten. Der Verein plant die Nutzung des Gyms so zu gestalten, dass das Gelände für vereinseigenen Gruppen „buchbar“ ist, sonst aber der Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Gelände soll aber aus Versicherungsgründen in den Nachtstunden abschließbar sein, weshalb es umzäunt ist, mit einem Tor, das zu verschließen ist.
  2. Ein Verein hat eine Überlassenen Anlage der Stadt auf der vom Verein Sport getrieben wird. Mit der Stadt zusammen wird geplant, auf dem Gelände ein Skateparcour zu errichten. Die Stadt als Besitzerin des Geländes würde dann bauen, der Verein wäre dann für den Betrieb verantwortlich. Der Zugang der Öffentlichkeit wäre z.B. so zu gewähren, wie oben genannt.
  3. Die Stadt möchte quartiersbezogen an geeigneten Standorten Sportboxen verteilen, Trimm-dich-Pfade sanieren oder Mehrgenerationenspielplätze ausbauen. Ziel hier ist die grundsätzliche Bewegungsförderung der münsterschen Bevölkerung. Gegebenenfalls lässt sich dazu jeweils ein Verein als „Pate“ finden, der einen Nutzen aus der Maßnahme zieht und gleichzeitig für die Ordnung auf dem Gelände mit in die Bütt geht.


Den offiziellen Förderaufruf zum zweiten Teil des Förderprogramms ‘Modernen Sportstätten 2022’ findet sich hier:
Programmaufruf II Sportstättenprogramm_01

Förderung durch die Stadt Münster

Die Stadt Münster unterstützt die Mitgliedsvereine des SSB auf vielfältige Art und Weise. Neben der klassischen finanziellen Förderung sind hier insbesonder die kostenlose Nutzung der kommunlaen Sportanlagen und Bäder, die Vereinbarungen mit Sportvereinen zum Bau und Betrieb kommunaler Sportstätten als auch die Unterstützung bei der Durchführung von Wettkämpfen und Veranstaltungen zu nennen.

Baukostenzuschuss

Mitgliedsvereine des SSB Münster können, soweit sie die Förderrichtlinie der Stadt Münster erfüllen, einen Zuschuss in Höhe von 50% (in Sonderfällen sogar darüber hinaus) der Baukosten bei Errichtung vereinseigener Anlagen von der Stadt erhalten. Der Sportausschuss entscheidet dabei über die Zuschüsse im Rahmen der Haushaltsmittel.

www.stadt-muenster.de/sportamt

Miet- und Betriebskostenzuschuss

Die Stadt Münster unterstützt die Mitgliedsvereine des SSB Münster, soweit sie die kommunale Förderrichtlinie erfüllen, jährlich mit einem Zuschuss zu den Miet- und Betriebskosten vereinseigener Anlagen und auch von der Kommune überlassener Sportanlagen.

www.stadt-muenster.de/sportamt

Förderung des LSB NRW

Der Landessportbund NRW fördert insbesondere seine Mitgliedsorganisationen – die Stadt- und Kreissportbünde und Sportverbände – aber auch die NRW-Vereine, Schulen und andere Anspruchsberechtigte mit finanziellen Zuschüssen, um den organisierten Sport in NRW zu sichern und vereinsfördernde Strukturen zu schaffen, was ohne finanzielle Sicherheit nicht zu bewerkstelligen ist.

Coronahilfe Breitensport

Für fast alle Vereine waren die Jahre 2020 und 2021 keine guten Jahre, was Mitgliedezuwachs angeht. Viele Vereine haben sogar mit großen Verlusten zu kämpfen. Das Land NRW und der LSB NRW haben diese Umständen schon länger erkannt.

Daraus ist nun ein Beihilfe-Programm entstanden, dass betroffenen Vereinen unter die Arme greifen möchte.

Kurz gesagt: Jeder Verein kann für jedes ‘verlorene’ Mitglied 30€ beantragen, bis zu einer Summe von 1.000€. Danach wird jedes weitere verlorene Mitglied mit 15€ angesetzt. Wir empfehlen darüber hinaus, das Merkblatt zur Coronahilfe Breitensport des LSB NRW vorab durchzulesen. Das Merkblatt findet sich hier auf unserer Homepage.
Bei Fragen versuchen wir gerne zu unterstützen. Ein kurzer Anruf in unserer Geschäftsstelle genügt.

Das Antragsverfahren ist seit Montag 20.09.2021 auf dem Förderportal des LSB freigeschaltet.

Förderprogramm 1000x1000

Mit dem Förderprogramm „1000 x 1000“ stehen auch in diesem Jahr wieder Mittel zur Anerkennung für Sportvereine zur Verfügung. Gefördert werden Maßnahmen, die zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2020 durchgeführt wurden und werden und sich einem von insgesamt sieben Förderschwerpunkten (Kooperation Sportverein mit Schulen; Kooperation Sportverein mit Kindertageseinrichtungen; Integration; Inklusion; Gesundheitssport; Sport der Älteren; Mädchen und Frauen im Sport) zuordnen lassen. Besonderes Augenmerk wird 2020 auf den Förderschwerpunkt „Inklusion“ gelegt. Die ersten 500 Maßnahmen mit diesem Bereich werden unabhängig vom allgemeinen Eingang der Anträge vorrangig gefördert.

Im Jahr 2020 kann jeder interessierte und antragsberechtigte Sportverein einen Antrag für eine Maßnahme aus den sieben Förderschwerpunkten stellen. Die zuwendungsfähigen Ausgaben dürfen für die Maßnahme 1.000 Euro nicht unterschreiten. Anträge können ab sofort im Förderportal des Landessportbundes NRW gestellt werden. Die frühzeitige Beantragung ist ratsam, da die Anträge in der Reihenfolge ihres Einganges beim Landessportbund NRW bewilligt werden.

Weitere Informationen zum Förderverfahren auf der LSB-Homepage, bei der SSB-Geschäftsstelle unter Telefon 0251 30334 oder per Mail

Förderung der Übungsarbeit

Gemeinnützige Sportvereine, die einer Mitgliederorganisation des LSB NRW angehören und Jugendarbeit betreiben können für Übungsleiter von Sportgruppen im Verein vom LSB NRW, im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel, Zuschüsse bekommen. Vorrangig erfolgt die Förderung in der Kinder- und Jugendarbeit sowie in der Nachwuchsförderung. Die Höhe des Zuschusses richtet sich dabei nach der Vereinsgröße und hängt von Mindestanforderungen ab.

Anträge können noch bis zum 4. Juni 2020 direkt im Förderportal des Landessportbundes NRW gestellt werden.

Weitere Informationen zum Förderverfahren gibt es hier.

Bei Rückfragen oder technischen Problemen steht zudem das Team der Gruppe Förderprogramme per E-Mail oder unter der Rufnummer 0203 7381985 zur Verfügung

Sonderurlaub für ehrenamtlich in der Jugendhilfe Tätige

Arbeitnehmer/-innen, die ehrenamtlich in der Jugendhilfe tätig sind, können für die leitende und helfende Tätigkeit, die in Jugendferienlagern, bei Jugendreisen, Jugendwanderungen, Jugendfreizeit- und Jugendsportveranstaltungen, internationalen Jugendbegegnungen, ausgeübt wird, nach dem Sonderurlaubsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen bis zu 8 Arbeitstage pro Kalenderjahr unbezahlten Sonderurlaub bei ihrem Arbeitgeber beantragen.

Der Verdienstausfall, der durch die unbezahlte Freistellung entsteht, kann mit Landesjugendplanmittel -nach Antragstellung- ausgeglichen werden.

Fortlaufend eröffnen sich für unsere Mitgliedsvereine Möglichkeiten, über die Grundförderung und die Leisstungssportförderung hinaus, weitere Förderprogramme in Anspruch zu nehmen. Darüber informieren wir Sie regelmäßig via SSB-Info, per Post und per SSB-Newsletter, wie beispielsweise über das Landesprogramm “1.000 x 1.000”.